Thailandreise im März 2024 und "Covidschutz"

Die zunächst sehr schöne und abwechslungsreiche Thailandrundreise im Februar/März mit netter Reiseleitung endete für uns leider nach 7 Tagen. Wir hatten in der Gruppe Mitreisende mit bellendem Husten und anderen Erkältungssymptomem, die aber keine FFP2-Maske trugen. Als dann bei uns bei uns Erkältungssymptome mit positivem Testergebnis auftraten, informierten wir sofort die Reiseleitung. Daraufhin wurden wir von allen weiteren Gruppenaktivitäten ausgeschlossen. Immerhin konnten wir mit Taxis die letzten beiden Orte erreichen und durften separat von der Gruppe im Hotel wohnen und essen, haben aber 5 Tage lang an keinem Programm mehr teilnehmen können, obwohl wir durchend FFP2-Masken getragen und auf Abstand geachtet hätten.
Alle anderen „Erkälteten“ hielten fein die Füße still und nahmen selbstverständlich weiter an der Gruppenreise teil. Aufgrund dieses inkonsistenten Umgangs mit sogenannten „Covidschutzmaßnahmen“ können wir niemandem zur Teilnahme an Studiosus-Gruppenreisen raten.

Ich sehe kein Fehlverhalten seitens von Studios Reisen. Nachdem Sie Ihr Covid-Positiv der Reiseleitung anzeigten, musste diese handeln, wollte sie sich nicht dem Vorwurf der Gleichgültigkeit aussetzen. Es mag nun etwas zynisch tönen, aber vielleicht ist es manchmal besser, ruhig zu bleiben und nicht Reaktionen zu provozieren.

Ich kann den Ärger sehr gut verstehen. Da verhält man sich korrekt, testet sich bei Symptomen und wird dafür von der Reise ausgeschlossen, während andere, die sich nicht rücksichtsvoll verhalten, damit einfach so weitermachen dürfen. Man fordert die Reisenden so indirekt auf, sich gar nicht erst zu testen und damit andere zu gefährden.

Die Frage ist, wie seitens Studiosus besser damit umgegangen werden kann. Denn der Fehler liegt ja eher bei den Mitreisenden. Indem man offensichtlich erkältete Personen bittet, im Bus und bei Indoor-Führungen Maske zu tragen vielleicht?

1 „Gefällt mir“

Sehe ich genauso Bettina. Als ich über Silvester in Marrakesch war, wurde ich leider auch krank (kein covid). Ich habe mich im Bus ganz nach hinten gesetzt mit Maske. So war das für die komplette Gruppe okay.
Nebenbei bemerkt, man macht es zu Hause auch nicht anders…leider gibt’s immer und überall ignorante Egoisten, sehr schade für die anderen.

1 „Gefällt mir“